Sonntag, 16. August 2009

Implantate in Bochum und Herne: Warum muss eine optimale Zahnzusatzversicherung für Implantologie auch funktionsanalytische Leistungen beinhalten?


Was verbirgt sich hinter dem Begriff funktionsanalytische Behandlungen?

Es sind auf der Untersuchung aufbauende Behandlungen, die das Ziel haben, den Biß und den Bewegungsablauf während des Kauens im Zusammenspiel von:
-Kieferknochen, -Muskeln, -Gelenken und -Zähnen,
zu verbessern.

Die privaten Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für Diagnostik und Therapie in voller Höhe.

Die Beihilfe leistet nur unter besonderen Umständen wie z.B. :
1) Verlust der Stützzonen durch Fehlen der Backenzähne,
2) umfangreiche Zahnersatzbehandlungen (gem. Beihilfeverordnung).

Gesetzlich Versicherte müssen die Kosten für die Diagnostik selbst tragen. Die Krankenkasse übernimmt lediglich die Leistung für eine Therapie (ohne Funktionsdiagnostik), somit sind nur Entspannungschienen möglich!
In guten Zahnzusatzversicherungen sind diese Kosten für funktionanalytische Diagnostik und Behandlungen abgesichert und sind unverzichtbar für eine individuelle solide Behandlung!

Hintergründe bzw. gesetzliche Grundlagen können gerne dazu bei der jeweiligen Krankenkasse eingeholt werden.

Gründe für die Durchführung der Behandlung:
1) das Vorhandensein von Störungen und Schmerzen des Kauorgans, die CMD genannt werden,
2) umfangreiche Zahnersatzbehandlungen,
3) Zahnfehlstellungen nach Parodontitis-Behandlungen,
4) umfangreiche Zahnregulierungen in Kombination mit kiefer-chirurgischen Maßnahmen,
5) Zahnersatz mit Implantaten

Bei umfangreichen Zahnersatzmaßnahmen- vor allen Dingen bei Implantatzahnersatz- müssen unbedingt Funktionsanalysen erfolgen, da der neue Zahnersatz schließlich lange halten und die frisch eingeheilten Implantate nicht durch eine unpassend platzierte Konstruktion geschädigt werden soll.
Daher ist die richtige Zahnzusatzversicherung auch und gerade für Mitglieder einer gesetzlichen Krankenkasse so wichtig. Die meisten Zahn-Zusatzversicherung erstatten erstmals nach 8-monatiger Mitgliedschaft. Das Kauorgan, mit seinen Zähnen und Implantaten, dem Zahnfleisch und Kieferknochen, den Kaumuskeln und den Kiefergelenken, ist sehr empfindlich und kompliziert. Ein schon geschädigtes Kauorgan kann erst nach Anfertigung einer neuen Füllung oder einer einfachen Krone plötzlich Schmerz-Symptome zeigen.

Weitere Informationen erhalten Sie in einem persönlichem Beratungsgespräch (Termin: 0234-533044) oder per E-mail: dr.g.leugner@t-online.de).

http://www.bochum-implantate.com/

Keine Kommentare:

Kommentar posten